Der Maker Space an der KSWT - finanziert durch den Digitalpakt

27.01.2021

- ein Blogbeitrag von StR Magnus Sauerborn

Immer wieder lese ich den Medien, wie wenig Geld die Schulen vom Digitalpakt bisher abgerufen haben. Die letzte mir bekannte Zahl sind 15 Millionen € von 5 Mrd. €, die zur Verfügung stehen. Nun, ich muss bei diesen Darstellungen schmunzeln. Es wird der Eindruck vermittelt als würden die Schulen das Geld nicht wollen. Doch de facto ist es ein Prozess, an dem viele Partner beteiligt werden müssen. An dessen Ende steht ein sogenannter Medienentwicklungsplan, der von jeder Schule erarbeitet werden muss. Dabei wird man nicht allein gelassen und erhält vom jeweiligen Medienzentrum Unterstützung. Die Kaufmännische Schule Waldshut hat zur Erstellung des Medienentwicklungsplans [MEP] das Tool des Landesmedienzentrum genutzt. Hier wird man engmaschig durch den Prozess geleitet. Bis alle Interessengruppen befragt und involviert sind und entsprechende Ziele und Maßnahmen festgelegt wurden, vergehen meist 1,5-2 Jahre. An diesem Schritt stehen wir jetzt und können nun unser erstes Budget vom Digitalpakt abrufen.

 

Wir wollen einen Maker Space

Während der Erstellung des MEPs wurde uns klar, dass wir viel Geld in die Infrastruktur des Netzes (=funktionierendes schulweites WLAN) investieren werden, um für die Zukunft und die sich verändernden Bedingungen des Lernens gewappnet zu sein. Viel Geld, dass man später also nicht direkt sehen wird. Im Rahmen einer Dialogrunde hat sich das Kollegium dazu entschieden, keine Smartboards in den Klassenzimmern anzuschaffen. Warum? Weil jede Lehrkraft an der Schule bereits mit einem iPad ausgestattet ist und so bereits viele technische Möglichkeiten gegeben sind. Wichtig war und ist es uns, dass die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhalten sollen, kreative Lösungsstrategien, die sich durch die Digitalisierung ergeben, an unserer Schule zu entwickeln. Dazu braucht es nicht immer Technik und Medien. Doch sie können das Lernen positiv beeinflussen und die Lerner zum Konstrukteur des eigenen Wissens machen. Wir konnten in den vergangenen Jahren bereits mit drei Tabletkoffern etwa Lernvideos erstellen oder Filmsequenzen aufnehmen. Auch im Fremdsprachenunterricht und in Mathe kommen die Tablets bei verschiedenen Lehrkräften regelmäßig zum Einsatz. Lernvideos sind nur ein Beispiel für ein digitales Lernergebnis. Auch Podcasts, Präsentationen oder ein E-Book können ein solches Lernergebnis sein. Mit einem Maker Space wollen wir unsere Möglichkeiten erweitern.

Was ist ein Maker Space?

Im Grunde verdeutlicht dieser neumodische Begriff eines: In diesem Raum wird etwas „hergestellt“. Etwas wird produziert. In unserem Fall geht es darum die Kreativität, die Kommunikations- sowie Kollaborationsfähigkeit der SchülerInnen zu fördern und zu fordern. In Verbindung mit kritischem Denken versuchen wir so – wie in vielen anderen Unterrichtsstunden auch – das Modell des 4k des Lernens in unseren Berufsalltag zu integrieren. Im Maker Space soll dies besonders gut gelingen. Dafür bietet der Maker Space folgende Möglichkeiten:


- Erstellen von Lernvideos (vor dem Green-Screen, als auch Sketch-Motion-Filme)
- Erstellen von Podcasts
- Erstellen von Produktbildern und Werbevideos
- Erstellen von 3D-Modellen durch einen 3D-Drucker
- Erstellen von virtuellen Lernräumen durch Virtual-Reality-Brillen (VR-Brillen) und 360°-Kameras
- Livestreaming von Unterrichtseinheiten und z.B. Elternabenden


Teilweise konnten diese Lernergebnisse auch bisher schon in anderen Räumen erstellt werden. Mit der Schaffung eines eigenen Raumes bieten sich jedoch neuere und moderne Möglichkeiten.

Die Abteilungen unseres Maker Spaces mit detaillierter Ausstattungsliste

Film- & Fotostudio
Ausstattung:

- Kamera: 2x Sony Alpha 7 III mit 24-105 FE 1:4 Objektiv
- Mikrofone für Kameras: 1x RODE VIDEOMIC PRO+ und 1 x RODE FILM MAKER KIT
- Gimbal für Kamera (FEIYUTECH GIMBAL AK4000)
- Stative: 2 x VIDEOSTATIV ROLLEI MIT FLUIDKOPF
- 2 x Lichtset: DÖRR LP820 LED PANEL STUDIO KIT
- Greenscreen: LASTOLITE PANORAMA GREENSCREEN
- iMac Pro 27 Zoll für Bild und Videobearbeitung
- MacBook Pro für Sprecher & Presentor z.B. für Live Streams
- Black Magic Box ATEM Mini Pro
- Fernseher für Video Produktion: LG OLED55B9SLA
- Deckenhalterung für TV
- Diverse HDMI Kabel sowie USB-C – HDMI Kabel
  (v. Kameras zu Black Magic Box, TV zu iMac Pro, Black Magic Box zu iMac Pro)

3D-Drucker (folgt)

VR-Brillen (Oculus Go)

360-Grad-Kamera (GoPro Max)

iPad Koffer

Die Gesamtkosten „unseres“ Maker Spaces betragen auf der Seite der Technik ca. 24.000 €. Hinzu kommen die Kosten für neue Möbel, die nochmals etwa 13.000 € kosten werden. Auch hier hat uns unser Schulträger bereits Unterstützung zugesagt. Darüber freuen wir uns besonders, denn Möbel können nicht über das Budget des Digitalpaktes beschafft werden. Sie sind aus dem normalen Haushalt des Schulträgers zu finanzieren. In Summe werden wir also ca. 37.000 € investieren.

 

Anwendungsbereiche für den Maker Space an der Kaufmännischen Schule Waldshut

Damit man sich ein besseres Bild davon machen kann, wann und wer den Maker Space nutzt, möchte ich hier einige Beispiele anführen:

Alle Schularten: Erstellen von Lernvideos. Diese können zur Wiederholung oder Vertiefung des Stoffes angelehnt an das Lehrbuch und anhand freier Materialien erstellt werden. Die erstellten Videos können dann auf der Lernplattform mit anderen SchülerInnen geteilt und genutzt werden.

Berufskolleg
Am Berufskolleg I besuchen die SchülerInnen an einem Tag in der Woche die „Übungsfirma“ und simulieren dort in der jeweiligen Firma Geschäftsprozesse. Im Rahmen von Marketingmaßnahmen kann der Maker Space zu Erstellung von Produktaufnahmen genutzt werden. Außerdem können Imagevideos gedreht werden. Die erstellten Aufnahmen können dann für den Katalog genutzt werden.
Zuletzt haben fünf Schüler einer BKI Klassen einen Imagefilm für den Tag der offenen Tür der Kaufmännischen Schule gedreht: Hier das Ergebnis:

Berufsschule
Im dritten Lehrjahr haben manche SchülerInnen die Möglichkeit das Fach „Online Marketing“ zu belegen. Ziel des zweistündigen Faches ist es den SchülerInnen der Ausbildungsbetriebe einen Einblick in die Welt des Online-Marketings zu geben. Im Rahmen einer zu erstellenden Projektarbeit, die einen wesentlichen Teil der Jahresnote ausmacht, produzieren die Auszubildenden z.B. Blogbeiträge, Webseiten, Podcast oder auch Videos. Im Maker Space können wir professionelle Inhalte produzieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Schulinterne Links

Zur Lernplattform der Schule (moodle)
Zu den Stundenplänen mit WebUntis
 
 
 

Kommunale Links

zur Stadt Waldshut-Tiengen
Der Schulträger: Landkreis Waldshut
 
Der Schulträger: Landkreis Waldshut
JobZENTRALE für den Landkreis Waldshut

Link zur
Studien- und Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit

Studien- und Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit

Links zum Kultusportal des Landes

 
Qualitätsoffensive Baden-Württemberg: zum Kultusportal
Wir arbeiten nach dem Konzept "Operativ-Eigenständige Schule"

Unsere eingesetzte Software

Wir setzen Microsoft Dynamics NAV® ein.

Kontakt

Kaufmännische Schule Waldshut 

Friedrichstraße 18
79761 Waldshut-Tiengen 

+49 7751 8842-00
Fax +49 7751 8842-88 

info@ks-wt.de
Standort auf Google-Maps