Street Art auf dem Schulhof

20.07.2020

Am Montag, 13. Juli 2020 konnten die Schülerinnen und Schüler ein Bild auf dem Pausenhof bewundern. Die Schülerin Tatjana Zaharenko der JS2a hat es über das Wochenende mit Kreide gemalt. Wie es dazu kam, erklärt sie uns.

"Das freut mich sehr, dass mein Bild gefallen hat!

Ich nehme schon seit 7 Jahren beim Street Art Festival im Blumberg teil. Das ist ein Wettbewerb (seit 2012), an dem Künstler aus der ganzen Welt teilnehmen. Er findet immer am zweiten Wochenenden im Juli statt.

Anfang ist Samstag am frühen Morgen und Ende am Sonntag ca. 16 Uhr. Alle Künstler malen in dieser Zeit Bilder auf der Straße und die Zuschauer können ihre Stimme für ein Bild abgeben. Danach wird ausgerechnet wer die meisten Stimmen in seiner Kategorie bekommen hat (es gibt verschiedene Klassen: Kinder, Familien, Jugend, Erwachsene-Hobby, Hobby-Meister und Meister 2D und 3D). Die letzten Jahre bin ich in der Klasse Hobby-Meister.

Leider wurde wegen des Coronavirus das Street Art Festival dieses Jahr abgesagt. Die meisten Künstler, die schon jahrelang dabei sind, sind in einer WhatsApp-Gruppe und wir fanden es schade, dass wir dieses Jahr diese Atmosphäre nicht genießen können. So haben einige vorgeschlagen, dass jeder bei sich zu Hause (oder irgendwo in seiner Stadt) ein Bild malt.

Clemens Benzing, der dieses Festival jedes Jahr organisiert, hat ganz schnell ein Online Street Art Festival organisiert. Wir sollten von Freitag bis Sonntag ein Bild auf der Straße malen (wer keine Möglichkeit hatte auf der Straße zu malen, konnte es auch auf einer Wand, oder auf einem großen Papier machen), dann während der Arbeit Fotos machen und von dem fertigen Bild auch. So könnten die Menschen nicht nur das fertige Bild sehen, sondern wie auch bei normalen Street Art, uns beim Arbeiten beobachten.

Ich habe am Freitag ca. um 17 Uhr angefangen und bis 22 Uhr gemalt, dann am Samstag von 11 Uhr bis ca. 21 Uhr und am Sonntag von 10 Uhr bis ca. 17.30 Uhr. Freitag Nachts hat es noch geregnet und am Samstag musste ich ein paar Sachen wieder neu malen, aber beim Street Art gab es auch schon solche Fälle und ich bin daran gewöhnt. Als Material habe ich Kreide verwendet.

Warum wir das unbedingt machen wollten? Zum Beispiel genieße ich die Atmosphäre von diesem Festival. Wenn du mit anderen Künstlern auf einer Straße malst, viele kennen sich gegenseitig schon, auch wenn wir verschiedene Sprachen sprechen, haben wir Spaß. Mit Zuschauern reden wir auch oft, wenn sie uns Fragen stellen. Und wir sind immer bereit, über Kunst zu reden!

Wir warten auf diese zwei Tage schon einige Monate davor und freuen uns sehr, deswegen waren wir sehr traurig, als das Festival abgesagt wurde. Trotzdem könnten wir noch zeigen, dass es für Kunst immer Zeit gibt und auch in solchen Fälle finden wir die Möglichkeit, alle zusammen etwas zu unternehmen. Während des ganzen Wochenendes haben wir in unserer WhatsApp-Gruppe geschrieben und unsere Bilder gezeigt. Also wir hatten wieder ganz viel Spaß beim Malen (auch wenn die Knie die nächsten paar Tage schmerzen)!

Es gab mehr als 50 Bilder und die Teilnehmer waren von 8 Nationen. Dieses Jahr ist das kein Wettbewerb, einfach jeder, wer Lust und die Möglichkeit hatte, konnte mitmachen. Und das war das erste Online Street Art Festival.

Ich suche immer Bilder, auf denen Menschen sind, weil ich Menschen gerne zeichne/male. Ich schaue auch, dass die Farben schön sind und auf Asphalt gut aussehen. Dieses Bild ist von einem Mexikanischen Künstler, er hat viele Frauen in so einem Still gemalt und mir gefallen seine Bilder. Irgenwie assoziiere ich seine Bilder mit Sommer und genau Sommer, so wie ich es kenne, fehlt mir dieses Jahr. Ich fand dieses Bild schön, um es bei der Schule zu malen, vielleicht könnte ich jemandem gute Laune am Morgen schenken."

Weitere Infos zum Street Art Festival und Bilder finden Sie hier:https://online-street-art-festival.de/teilnehmer.html

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Schulinterne Links

Zur Lernplattform der Schule (moodle)
Zu den Stundenplänen mit WebUntis
 
 
 

Kommunale Links

zur Stadt Waldshut-Tiengen
Der Schulträger: Landkreis Waldshut
 
Der Schulträger: Landkreis Waldshut
JobZENTRALE für den Landkreis Waldshut

Link zur
Studien- und Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit

Studien- und Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit

Links zum Kultusportal des Landes

 
Qualitätsoffensive Baden-Württemberg: zum Kultusportal
Wir arbeiten nach dem Konzept "Operativ-Eigenständige Schule"

Unsere eingesetzte Software

Wir setzen Microsoft Dynamics NAV® ein.

Kontakt

Kaufmännische Schule Waldshut 

Friedrichstraße 18
79761 Waldshut-Tiengen 

+49 77 51 88 42-00
Fax +49 77 51 88 42-88 

info@ks-wt.de
Standort auf Google-Maps